Forschung

Organizational Citizenship Behaviour

Organizational Citizenship Behaviour

Unter Organizational Citizenship Behaviour versteht man ein individuelles Verhalten, da freiwillig erfolgt und nicht direkt oder explizit durch die Organisation belohnt wird. Dies bedeutet beispielsweise, dass eine Person einem Kollegen bei Bedarf helfen wird (Helfen als eine Art des OCBs). Die Hilfe erfolgt aus freiem Willen, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

Der Großteil der bestehenden Studien zu OCBs (Organizational Citizenship Behaviours) basiert auf der Untersuchung von OCB und der Beziehung zwischen OCB und der Arbeitsleistung auf individueller Ebene. Zwar findet OCB auf individueller Ebene statt, doch sind die Auswirkungen von OCB immer auch auf einer höheren Ebene (Gruppenebene) feststellbar, welche das Individuum und seine Arbeitsgruppe umfasst. Bisher gehen jedoch erst wenige Forscher davon aus, dass OCB nicht nur auf einer individuellen oder Gruppen, sondern vor allem auf einer Organisationsebene wirksam wird.

In unserer Forschung nehmen wir an, dass OCBs einen wichtigen Einfluss auf die Leistungen von Arbeitsgruppen sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht haben. Zur Überprüfung dieser Annahme wird daher nicht ein individueller, sondern ein auf Arbeitsgruppen bezogener Ansatz herangezogen.